Bildergalerie: aktuelles/2021_zukunftspreis

Unser erster Anlauf im vergangenen Jahr wurde corona-bedingt vereitelt, nun der zweite Versuch. Der Zukunftspreis Brandenburg würdigt besondere unternehmerische Leistungen und damit Beispiele, die Mut machen: kreative, aktive und innovative Unternehmen und Unternehmer, die auch in schwierigen Zeiten die Ärmel hochkrempeln und in die Zukunft investieren.
Wir glauben, hier einiges bieten zu können. Wir, dass sind mittlerweile 58 Bau-Lehmänner (2017: 39), darunter 5 Azubis (2017: 1), die eines vereint: Leidenschaftlich bauen! 
Mittlerweile ist das auch großflächig werblich zu sehen – eines unserer Maurerteams (Danke für Eure Bereitschaft dazu!) findet sich per Banner an der Baustelle MFH Alte Brauerei in Cottbus (Fotos: Tudyka) In Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels und fehlender Bewerber auf Ausbildungsplätze im Handwerk haben wir uns gegen den Trend entwickelt. Das freut uns sehr.
Womit wollen wir u.a. punkten? Wir holen bautechnisches Know-how in die Region, kooperieren deshalb mit der Industrie (siehe z.B. Fertigteil-Wände beim Wohnquartier in Drebkau-Raakow). Mit qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und neuen Technologien wollen wir Vorreiter in einer Region sein, die vom Strukturwandel betroffen ist.
Zudem möchten wir unsere Mitarbeiter bis in die Rente gesund beschäftigen – und das in einer Branche, die nach wie vor stark körperlich beansprucht. Dazu haben wir spezielle Maßnahmen entwickelt.
Nicht zuletzt schaffen wir hochwertigem Wohnraum für die Menschen, die in der Lausitz oder im südlichen Berliner Umfeld arbeiten (werden). Außerdem sind wir auch als langjähriger Sponsor sowie persönlich engagiert beim VfB Krieschow. Und und und … .
Drückt uns die Daumen, dass wir Chancen haben, uns unter den Gewinnern für den Zukunftspreis zu positionieren! Am 21.Mai ist Bewerbungsschluss dann geht es zur Jury.
Hier geht`s übrigens zur Zukunftspreis-Fanpage